Saarländische Buchmesse "Hombuch" 2017!

Benjamin Spang an seinem Verkaufstisch auf der saarländischen Buchmesse in Homburg
 

Am 02. und 03. September 2017 fand wieder einmal die saarländische Buchmesse „Hombuch“ statt, und wie in den beiden Jahren zuvor, war auch ich mit einem Verkaufstisch wieder vor Ort.

Am ersten Tag der Hombuch gab es das obligatorische Aufbauen, wie bei jeder Messe. Alles gut verpacken, vor allem die Bücher, und ab damit ins Auto, um nach einer kurzen Fahrt das Zeug auch schon wieder auszupacken und aufzustellen :).

Das ist manchmal ein bisschen anstrengend, macht aber auch immer wieder großen Spaß.

Die Besucherzahlen waren auf dieser Hombuch meiner Empfindung nach nicht sehr berauschend. Ein Grund könnte das Wetter sein, dass mit Regen die Menschen davon abgehalten hat, das Haus zu verlassen. Da war vor einem Jahr mehr los. Die Besucherlose Zeit habe ich übrigens dazu genutzt, diesen Artikel zu schreiben.

Ich habe mich aber dennoch über gute Gespräche und neue Kontakte gefreut. Krimi-Autorin Elke Schwab brachte z. B. einen Jung-Autoren an meinen Tisch und meinte, dass er Hilfe beim Veröffentlichen seines Romans bräuchte. Die Zeit habe ich mir natürlich genommen und mich über 30 Minuten mit ihm darüber unterhalten, was er jetzt zu tun hätte nach der letzten Überarbeitung seines Manuskripts.


V.l.n.r.: Sandra Baumgärtner, Benjamin Kelm und Elke Schwab.

 

Ebenso habe ich eine neue Bloggerin aus der Region kennen gelernt: Annika (Besucht ihren Blog!). Wir haben uns kurz vor der Messe auf Twitter über den Hashtag #Hombuch schon vernetzt und haben uns über alles Mögliche unterhalten.

Alles in Allem war es ein tolles Wochenende und ich bin gespannt, zu was all die neuen Kontakte noch führen werden. Nächstes Jahr werde ich natürlich wieder mit dabei sein! :)


Hier kannst du dir ein Video anschauen, in dem ich meinen Verkaufstisch aufbaue:

 

 

Neuen Kommentar schreiben